Home » Geschichten aus'm Alltag » Der Nazikommunistentrojaner

Der Nazikommunistentrojaner

Gestern ja schon angekündigt: ich hab mir einen Trojaner eingefangen. Fragt nicht, wie mir das passieren konnte, hatte eigentlich Avast aktiv – und wollte doch nur mal schauen, wie Queen Mum es mit einem Huhn auf dem Rücken einer sizilianischen Hochsprunggazelle treibt. Was ich aber nahezu faszinierend fand, war die Art, wie das scheiß Teil agiert hatte. Aber kommen wir zum Fast-Anfang.

Ich hatte eigentlich vorgehabt, erst einige Überweisungen zu tätigen und dann zu bloggen. Aber nach dem 6. Selbstbefriedigungsakt dachte ich: die Hand voller Qualitätssperma, da kannste auch direkt bloggen. Und das war quasi Glück im Unglück.

Ich also schön am schreiben der Hosengeschichte, als plötzlich so ein verruchtes Pop-Up aufpop-up-t mit der goldigen Meldung, dass 35% meiner Festplatte nicht lesbar seien und 12 Quadrillionen Sektoren fehlerhaft. Na geil! Musst ich erstmal blöd gucken und mein Weinglas auffüllen.

Computer Duell Der Nazikommunistentrojaner

2 Sekunden später kommt die Fehlermeldung, dass der IE nicht mehr reagiert. Da guckste blöde, den benutz ich gar nicht. Nie. Never. IE suckt wie die letzte Sau auf der Schlachtbank. Oder Dingens hier … Sasha Grey.

Na gut, halt übern Taskmanager den ganzen Dreck einfach beenden – denkste! War grau unterlegt, Zugriff verweigert. What the fucking Hitler-hell goes hier on? Hab dann ein wenig wild auf dem Desktop rumgeklickt, nebenbei gegoogelt, aber scheinbar bin ich der erste, der davon betroffen war oder zumindest Mitteilungsbedarf dazu hatte. Quasi Trojanerentjungfert. Tat auch ein bisschen weh.

So langsam konnte ich dann zumindest die beiden Dateien eingrenzen, die dafür verantwortlich waren. Exe-Dateien, weiß auch nur Gaddafi, wo die hergekommen sind. Ich hab die jedenfalls nicht reingelassen. Zahlen ja schließlich auch keine Miete.

Dank Malwarebytes Anti-Malware konnte ich die Scheiße dann schließlich in die digitale Gaskammer schicken. Vorweg: nicht mal über cmd und irgendwelchen verrückten Code-Zeilen lies sich der Prozess beenden. Dabei dachte ich immer, das genau das die ultimative Massenvernichtungswaffe sei: Geekzeug im cmd.

Und dann hab ich mir mal angeschaut, was die Sau so angerichtet hat:

- sämtliche Desktopsymbole wurden als versteckt markiert
- alle Ordner unter Eigene Dateien ebenfalls als versteckt markiert
- alle Verknüpfungen aus dem Startmenü gelöscht
- die Einstellung so geändert, dass versteckte Dateien nicht angezeigt werden
- Zugriff auf den Taskmanager gekappt
- Internetgeschwindigkeit maximal gedrosselt (hab für 7 MB ganze 20 Minuten gebraucht – wirste doch bekloppt)

Jetzt stellt euch mal vor, ich wär an die 56 Jahre, würde noch bei Muttern leben und Sex ist das zwischen Fünf und Sieben. Ist doch klar, dass man da lachend in die Kreissäge läuft.

Hab dann gestern morgen die wichtigsten Daten gesichert (Docs, Excel-Kram usw.) und das System dann gestern Abend neu aufgesetzt. So eine Ganzreinigung ist ja auch nicht verkehrt, solange man so ein ausgefuchster Fuchs wie ich ist und grundsätzlich die persönlichsten Dinge gleich 3 Mal sichert.

Zudem teste ich mal 1Password und überlege, ob ich von avast nicht die Pro-Version kaufe. Hat irgendwer von euch geekigen Obergeeks (liest Caschy hier eigentlich mit? Ist doch der Technik-Gott und weiß in dem Bereich so unglaublich viel) noch tolle Tipps, wie ich aus meinem kleinen Heimrechner die CIA-Sicherheitszentrale zaubern kann?

Morgen Abend dann alle Programme wieder vernünftig einstellen … das wird auch noch mal dauern. Wer Miranda mit seinen ganzen Einstellungsmöglichkeiten kennt, weiß wovon ich spreche. Man man man.

Aber muss man auch positiv sehen: wieder Platz auf der Platte und ich hab mich sogar noch durchgerungen, den Quatsch hier zu schreiben. Also abgesehen von den unwichtigen Themen ist mein Leben ja doch voller Action – hält nicht ma Chuck Norris mit. Also vielleicht.

Über den Autor

Martin

Wahlhamburger, Unterhaltungsblogger, von Windows zu Apple-Gewanderter, Apple-Liebhaber und Gründer von diesem bisschen Internet-Speicherplatz. Bloggt außerdem auch noch auf serieslyAWESOME.tv
Alle Beiträge von Martin ansehen.

Kommentare

Ping- & Trackbacks